MENÜ

US-Wahlergebnisse erscheinen marktfreundlich

Katie Deal, Associate Analyst
John Linehan, Portfolio Manager
Mark Vaselkiv, Chief Investment Officer, Fixed Income

Gespaltene US-Regierung lässt moderate Politik erwarten

Die wichtigsten Punkte

  • Die ersten Marktreaktionen auf die Ergebnisse der US-Wahlen waren zwar positiv, doch kurzfristig ist mit weiterer Volatilität zu rechnen.
  • Wenn die Republikaner nach zwei Stichwahlen in Georgia die Kontrolle über den Senat behalten, könnte eine gespaltene Regierung die Gesetzgebungspläne von Joe Biden behindern.
  • Eine republikanische Mehrheit im Senat würde signifikante Steuererhöhungen mit ziemlicher Sicherheit ausschließen. Unter Joe Biden könnte sich die Regierung stärker auf Regulierung und Außenpolitik konzentrieren.

Nach einer anfänglichen Phase der Unsicherheit scheinen die jüngsten Maßnahmen der Regierung Trump zur Zusammenarbeit während des Machtwechsels die Amtseinführung von Joe Biden als US-Präsident am 20. Januar 2021 zu gewährleisten. Am 5. Januar werden zwei Stichwahlen in Georgia über das künftige Kräfteverhältnis im Senat entscheiden. Derzeit erscheint eine gespaltene Regierung am wahrscheinlichsten, da die Demokraten ihre Mehrheit im Repräsentantenhaus knapp behauptet haben.

Die Kapitalmärkte haben auf diese Ergebnisse zwar offenbar positiv reagiert, doch der Amtsübergang nach der Wahl könnte trotz seiner formellen Einleitung zu Marktvolatilität führen. Die Anlageexperten von T. Rowe Price sind allerdings der Ansicht, dass andere Themen, wie die mögliche Einführung von Coronavirus-Impfstoffen, in den nächsten Monaten wichtiger sein werden.

„Ich denke, die Maßnahmen gegen Covid-19 werden eher im Blickpunkt stehen als die Wahlen“, äußert sich John Linehan, CIO im Bereich Aktien. „Daran könnte sich nur etwas ändern, wenn das Wahlergebnis ernsthaft angefochten wird. In einem solchen Umfeld dürfte die Risikobereitschaft an den Märkten deutlich sinken.“

Wahlen und politische Streitfragen

In der Übergangsphase bis zur Amtseinführung von Joe Biden werden sich die Marktteilnehmer auf die Aussichten für ein zusätzliches Konjunkturpaket konzentrieren. Kurz vor der Wahl waren die Verhandlungen über ein solches Paket gescheitert.

Katie Deal, Analystin für US-Politik in der Equity Division, sieht nur eine „geringe Chance“ auf die Verabschiedung bedeutender Konjunkturmaßnahmen vor Ende 2020. Ernsthafte Verhandlungen dürften erst über ein Konjunkturprogramm für 2021 beginnen. Im künftigen Senat wird eine der beiden Parteien nur eine knappe Mehrheit haben. Daher wird es den Demokraten schwerfallen, ihr bisher geplantes Paket im Umfang von 2,2 Bio. USD durchzusetzen, das nicht über das Repräsentantenhaus hinausgekommen ist.

In der Übergangsphase bis zur Amtseinführung von Joe Biden werden sich die Marktteilnehmer auf die Aussichten für ein zusätzliches Konjunkturpaket konzentrieren.

Die Fiskalpolitik dürfte 2021 von einer gespaltenen Regierung geprägt sein – vorausgesetzt, die Republikaner halten mindestens einen der beiden Sitze im Senat, um die es bei der Stichwahl in Georgia geht. „In einem von den Republikanern kontrollierten Senat wäre eine Steuererhöhung, gleich welcher Höhe, von Anfang an zum Scheitern verurteilt“, prognostiziert Linehan.”

Nach Ansicht von Mark Vaselkiv, CIO Fixed Income, könnte sich die fiskalpolitische Debatte in einer gespaltenen Regierung schließlich wieder auf die Frage konzentrieren, wie das rasant steigende Haushaltsdefizit auf Bundesebene eingedämmt werden kann. Vorerst scheinen sich jedoch beide Parteien über die Notwendigkeit einer expansiven Fiskalpolitik einig zu sein. „Sollte es nicht gelingen, Anfang nächsten Jahres ein zusätzliches Konjunkturpaket zu verabschieden, könnte die US-Wirtschaft wieder in die Rezession abgleiten“, warnt Vaselkiv.

Ausblick für die Geldpolitik

Ein wichtiger Faktor, an dem das Wahlergebnis mit ziemlicher Sicherheit nichts ändern wird, ist die massive Liquidität, mit der die US-Notenbank Fed Wirtschaft und Kapitalmärkte unterstützt. Die Liquiditätsschwemme hat zu sinkenden Kreditspreads und steigenden Emissionen von Investment-Grade- und hochverzinslichen Unternehmensanleihen geführt. „Was die Fed getan hat ist außergewöhnlich“, stellt Vaselkiv fest.

Doch trotz der steigenden Liquidität blieben die Renditen kurz- und langlaufender US-Treasuries relativ niedrig und stabil – ein Zeichen dafür, dass die Inflationserwartungen verhalten bleiben. „Dadurch könnte es der Fed gelingen, Zinserhöhungen bis 2024 und vielleicht sogar bis 2025 zu vermeiden“, fügt Vaselkiv hinzu.

Ordnungs- und Handelspolitik

Da umfangreiche Konjunkturprogramme im Fall einer republikanischen Mehrheit im Senat weniger wahrscheinlich sind, könnte sich die Regierung unter Joe Biden stärker auf die Ordnungspolitik konzentrieren, um ihre Agenda voranzutreiben. Dazu zählen möglicherweise Maßnahmen zur Umstellung der US-Energieversorgung von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energie. „Eine Neuregulierung des Energiebereichs führt zwar unter Umständen zu geringeren Investitionsausgaben im Sektor, könnte jedoch im Gegenzug den Vorteil haben, dass sich das Angebot reduziert und die Energiepreise steigen“ erläutert Linehan.

„Wesentliche Veränderungen in der Gesundheitspolitik – etwa die Ergänzung des Affordable Care Act um die Option einer staatlichen Krankenversicherung – erscheinen unwahrscheinlich“, fügt Deal hinzu. Und mit Blick auf die großen Technologieplattformanbieter haben zwar beide Parteien ihr Interesse an einer Regulierung bekundet, ihre Vorschläge unterscheiden sich jedoch erheblich, sodass rasche Maßnahmen kaum möglich erscheinen.

„Die Handelspolitik ist ein weiterer Bereich, in dem die neue Regierung versuchen könnte, sich zu profilieren“, erläutert Deal. Biden hat den Wunsch geäußert, die Beziehungen zu traditionellen US-Handelspartnern, wie der Europäischen Union, Japan und Südkorea, zu normalisieren. Mit Blick auf China könnte der Fall jedoch anders liegen. „Für Biden kann es politisch schwierig sein, die von Trump eingeführten Zölle wieder abzubauen, ohne in den Verhandlungen mit Peking zunächst nachweisbare Fortschritte zu erzielen“, argumentiert Deal.

Auswirkungen auf die Kapitalmärkte

Für Aktienanleger dürfte sich der Trend zu hohen Renditeunterschieden – die im vergangenen Jahr insbesondere zwischen Wachstums- und Substanzwerten weiter gestiegen sind – durch das Wahlergebnis kaum ändern. Der Verlauf der Pandemie spielt dabei jedoch eine wesentliche Rolle. „Weitere Fortschritte auf dem Weg zu einem Impfstoff und ein stärkeres Wirtschaftswachstum könnten zyklischen Sektoren wie Energie zugutekommen“, stellt Linehan fest.

An den Märkten für US-Unternehmensanleihen dürften sich die niedrigen Zinsen, der Rückgang der Ausfallraten und die Liquiditätsunterstützung durch die Fed auch nach den Wahlen als positive Faktoren erweisen. „Die Renditen längerfristiger US-Treasuries könnten Anfang 2021 jedoch steigen, wenn sich die Konjunkturerholung beschleunigt“, so Vaselkiv.

Eine steilere Renditekurve dürfte die Nettokreditmargen – und somit die Rentabilität – von Banken und anderen Kreditgebern verbessern. „Doch selbst ein geringer Anstieg der Renditen könnte bei Wertpapieren mit längerer Laufzeit zu Kapitalverlusten führen“, warnt er. Er rät Anlegern, Hochzinsanleihen und variabel verzinsliche Bankkredite in Betracht zu ziehen, die gegenüber Durationsrisiken weniger empfindlich sind.

Fazit

Die anhaltende politische Unsicherheit ist für die US-amerikanischen und die globalen Kapitalmärkte kurzfristig zwar problematisch. Unseres Erachtens ist es für die meisten Anleger jedoch am besten, sich auf ihre langfristigen Anlagestrategien zu konzentrieren.

Die Umschichtung zwischen Anlageklassen als Reaktion auf kurzfristige politische Ereignisse kann zu hohen Kosten führen.

Mark Vaselkiv, CIO, Fixed Income

„In der Vergangenheit war die Performance des US-Aktienmarkts während der Präsidentschaft von Kandidaten beider Parteien relativ beständig“, stellt Linehan fest. Daher hält er eine langfristige Perspektive für optimal. „Die Umschichtung zwischen Anlageklassen als Reaktion auf kurzfristige politische Ereignisse kann zu hohen Kosten führen.“, fügt Vaselkiv hinzu.

„Es ist sehr leicht, sich bei der Reaktion auf die Wahlergebnisse zu verzetteln“, so Linehan. „Unserer Auffassung nach könnten ein ausgewogener Investmentansatz und ein wohlüberlegtes und sorgfältiges Vorgehen für den langfristigen Anlageerfolg entscheidend sein.“

Registrieren Sie sich hier, wenn Sie Informationen von uns über US-Aktien erhalten möchten

Diesen Beitrag teilen:

Share on linkedin
Share on email

Politik-Blog

Verfolgen Sie den Politik-Blog aus Washington unserer US-Politikanalysten und erfahren Sie, wie sich die Entwicklungen in den USA aus unserer Sicht auf Ihre Investments auswirkt.

WICHTIGE INFORMATIONEN 

Dieses Dokument wurde ausschließlich zu allgemeinen Informations- und Werbezwecken erstellt. Es ist in keiner Weise als Beratung zu verstehen (auch nicht in treuhänderischem Sinne) noch soll es als Hauptgrundlage einer Anlageentscheidung dienen. Interessierte Anleger sollten sich in rechtlichen, finanziellen und steuerlichen Belangen von unabhängiger Seite beraten lassen, bevor sie eine Anlageentscheidung treffen. Die T. Rowe Price-Unternehmensgruppe, zu der auch T. Rowe Price Associates, Inc. und/oder deren verbundene Gesellschaften gehören, erzielen Einnahmen mit Anlageprodukten und -dienstleistungen von T. Rowe Price. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Erträge. Der Wert einer Anlage sowie die mit dieser erzielten Erträge können sowohl steigen als auch sinken. Es ist möglich, dass Anleger weniger zurückbekommen als den eingesetzten Betrag. Das vorliegende Dokument stellt weder ein Angebot noch eine persönliche oder allgemeine Empfehlung oder Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in irgendeinem Land oder Hoheitsgebiet beziehungsweise zur Durchführung bestimmter Anlageaktivitäten dar. Das Dokument wurde von keiner Aufsichtsbehörde irgendeines Landes oder Hoheitsgebiets geprüft. Die hierin vorgetragenen Informationen und Ansichten wurden aus oder anhand von Quellen gewonnen, die wir als zuverlässig und aktuell erachten; allerdings können wir die Richtigkeit oder Vollständigkeit nicht garantieren. Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass sich Vorhersagen, die möglicherweise getätigt werden, bewahrheiten werden. Die hierin enthaltenen Einschätzungen beziehen sich auf den jeweils angegebenen Zeitpunkt und können sich ohne vorherige Ankündigung ändern; diese Einschätzungen unterscheiden sich möglicherweise von denen anderer Gesellschaften und/oder Mitarbeiter der T. Rowe Price-Unternehmensgruppe. Unter keinen Umständen dürfen das vorliegende Dokument oder Teile davon ohne Zustimmung von T. Rowe Price vervielfältigt oder weiterverbreitet werden. Das Dokument ist nicht zum Gebrauch durch Personen in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen seine Verbreitung untersagt ist oder Beschränkungen unterliegt. In bestimmten Ländern wird es nur auf spezielle Anforderung zur Verfügung gestellt. Das Dokument ist nicht für Privatanleger bestimmt, unabhängig davon, in welchem Land oder Hoheitsgebiet diese ihren Wohnsitz haben.

EWR ohne Vereinigtes Königreich und Niederlande  – Sofern nicht anders angegeben, wird dieses Material herausgegeben und genehmigt von T. Rowe Price (Luxembourg) Management S.à r.l., 35 Boulevard du Prince Henri, L-1724 Luxemburg, zugelassen und reguliert durch die Luxemburger Commission de Surveillance du Secteur Financier. Nur für professionelle Kunden. 

Schweiz – In der Schweiz herausgegeben von T. Rowe Price (Switzerland) GmbH, Talstrasse 65, 6. Stock, 8001 Zürich, Schweiz. First Independent Fund Services Ltd, Klausstrasse 33, CH-8008 Zürich ist der Repräsentant in der Schweiz. Helvetische Bank AG, Seefeldstrasse 215, CH‐8008 Zürich ist die Zahlstelle in der Schweiz. Nur für qualifizierte Anleger.

© 2020 T. Rowe Price. Alle Rechte vorbehalten. T. ROWE PRICE, INVEST WITH CONFIDENCE und das Dickhornschaf-Logo sind – zusammen und/oder einzeln – Markenzeichen bzw. eingetragene Handelsmarken von T. Rowe Price Group, Inc

ID0003839 (12/2020)
202012-1429943

Eine breite Auswahl an US-Aktienfonds

Vielen Dank, dass Sie sich für Informationen über US-Aktien registriert haben. Künftig werden wir Ihnen aktuelle Informationen und Erkenntnisse direkt an Ihre E-Mail-Adresse senden. Sie haben außerdem jederzeit Zugriff auf interessante Beiträge unter:

Wichtige rechtliche Informationen

Diese Website richtet sich an professionelle Anleger in EWR-Staaten (ohne Niederlande und Vereinigtes Königreich) und an qualifizierte Anleger in der Schweiz.

Ich habe die nachstehenden Bedingungen zur Kenntnis genommen und bestätige hiermit, dass ich ein professioneller bzw. qualifizierter Anleger bin und fortfahren möchte.

Die Informationen auf der Website von T. Rowe Price sind nicht für Anleger in Ländern oder Hoheitsgebieten bestimmt, in denen der Vertrieb beziehungsweise der Kauf der Fonds unzulässig ist. Dies betrifft gegebenenfalls auch das Land oder Hoheitsgebiet des Lesers dieser Hinweise. So dienen die Informationen hierin beispielsweise nicht zum Vertrieb von Wertpapieren an und stellen kein Angebot zum Verkauf und keine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten von Amerika durch oder zu Gunsten von „US-Personen“ dar.

Informationen auf dieser Website sind nur für Personen bestimmt, die diesen Bedingungen zugestimmt haben, und ihre Weitergabe ohne vorherige Genehmigung durch die Rechtsabteilung von T. Rowe Price ist untersagt.

 Die Performance der T. Rowe Price Funds SICAV und anderer Wertpapiere in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Die Preise von Wertpapieren und die Höhe etwaiger laufender Erträge können ebenso fallen wie steigen. Auch Wechselkursschwankungen können sich negativ auf den Wert oder Preis von Wertpapieren oder die Höhe laufender Erträge auswirken. Anleger sollten zudem die zusätzlichen Risiken bedenken, die mit Anlagen in Schwellenländern, hochverzinslichen Wertpapieren und Nebenwerten verbunden sind.

 Für den EWR (ohne Niederlande und Vereinigtes Königreich):

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass T. Rowe Price Informationen mit Hilfe von „Cookies“ erfasst. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinien.

Der Inhalt der Website richtet sich an professionelle Anleger, zu denen auch Anlagevermittler und Vertreter der Medien gezählt werden. Die Veröffentlichung erfolgt ausschließlich zu Informationszwecken. Insbesondere soll der Inhalt der Website nur zur Information von Personen dienen, die einer oder mehreren der folgenden Kategorien zuzurechnen sind:

(a) Staat;

(b) Bank oder Versicherungsgesellschaft;

(c) Pensionsfonds oder gemeinnützige Organisation;

(d) Personen, die im Rahmen ihrer gewöhnlichen Geschäftstätigkeit als Auftraggeber oder Vermittler Anlagen für Zwecke eines von ihnen betriebenen Unternehmens erwerben, halten, verwalten oder veräußern oder bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie in Zukunft Anlagen für die Zwecke eines solchen Unternehmens erwerben, verwalten oder veräußern werden;

(e) Personen, die im Rahmen ihrer gewöhnlichen Geschäftstätigkeit andere beraten, wobei eine Folge sein kann, dass eine solche andere Person eine Anlage erwirbt oder veräußert beziehungsweise sich gegen einen solchen Schritt entscheidet;

(f)  Vertreter der Medien (in Bezug auf Unternehmensdaten und Hintergrundinformationen über T. Rowe Price).

Personen, die in keine dieser Kategorien fallen, sollten die Informationen auf der Website nicht als Grundlage für ihr Handeln nutzen.

Bestimmte Personen haben möglicherweise Zugang zu Informationen bezüglich der T. Rowe Price Funds SICAV, einer nach luxemburgischem Recht als  „Société d’Investissement à Capital Variable“ (SICAV) eingetragenen Investmentgesellschaft. Ein Angebot der Teilfonds der T. Rowe Price Funds SICAV, die auf der Website erwähnt werden, erfolgt nur durch den Verkaufsprospekt in der jeweils aktuellen Fassung. Der Verkaufsprospekt enthält ausführlichere Informationen zu den Teilfonds, etwa über Anlageziele, Gebühren und Kosten. Der Verkaufsprospekt und sonstige Informationen zu den Teilfonds werden nicht vorsätzlich an Personen in Ländern weitergegeben, in denen eine solche Weitergabe einen Verstoß gegen lokale Gesetze oder Rechtsvorschriften darstellen würde.

Raiffeisen Bank International AG (Österreich) ist Zahl- und Informationsstelle der Teilfonds der SICAV, die zum öffentlichen Vertrieb in oder von Österreich aus zugelassen sind, und Deloitte Tax Wirtschaftsprüfungs GmbH dient als Steuervertreter dieser Teilfonds in Österreich. Nordea Bank Danmark A/S ist Repräsentant der Teilfonds der SICAV, die zum öffentlichen Vertrieb in oder von Dänemark aus zugelassen sind. J.P. Morgan AG (Deutschland) ist Repräsentant und Zahlstelle der Teilfonds der SICAV, die zum öffentlichen Vertrieb in oder von Deutschland aus zugelassen sind. Société Générale Securities Services S.p.A (Italien) ist Zahlstelle der Teilfonds der SICAV, die zum öffentlichen Vertrieb in oder von Italien aus zugelassen sind. RBC Investor Services España, S.A.U. (Spanien) ist Repräsentant der Teilfonds der SICAV, die zum öffentlichen Vertrieb in oder von Spanien aus zugelassen sind. Skandinaviska Enskilda Banken AB ist Zahlstelle der Teilfonds der SICAV, die zum öffentlichen Vertrieb in oder von Schweden aus zugelassen sind.

Die Informationen hierin stellen keine Anlageberatung dar, und die dargestellten Produkte sind möglicherweise nicht für alle Anleger verfügbar oder geeignet. Sie sollten gegebenenfalls in Erwägung ziehen, vor einer Anlageentscheidung unabhängigen professionellen Rat einzuholen.

Für den EWR (ohne Niederlande und Vereinigtes Königreich) wurde der Inhalt dieses Teils der Website von T. Rowe Price herausgegeben von T. Rowe Price (Luxembourg) Management S.à r.l., 35 Boulevard du Prince Henri, L-1724 Luxemburg, zugelassen und reguliert durch die Luxemburger Commission de Surveillance du Secteur Financier.

 Für die Schweiz:

Diese Website richtet sich an Anlagevermittler und enthält Werbung.

Ich habe die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelesen, verstanden und akzeptiert, und ich bestätige hiermit, dass ich ein qualifizierter Anleger mit Sitz in der Schweiz im Sinne des schweizerischen Gesetzes über kollektive Kapitalanlagen bin und dass ich keine der auf dieser Website verfügbaren oder von dort heruntergeladenen Informationen an Dritte weitergeben werde.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass T. Rowe Price Informationen mit Hilfe von „Cookies“ erfasst. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Cookie-Richtlinien.

Die Informationen auf der Website von T. Rowe Price sind ausschließlich für qualifizierte Anleger mit Sitz in der Schweiz im Sinne des schweizerischen Bundesgesetzes über die kollektiven Kapitalanlagen (Kollektivanlagengesetz, KAG) und dessen Ausführungsbestimmungen sowie der aktuellsten Auslegung durch die eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA bestimmt.

Als qualifizierte Anleger gelten im Sinne der FINMA insbesondere die folgenden: der Aufsicht unterliegende Finanzintermediäre (z. B. Banken, Wertpapierhändler, Fondsgesellschaften), beaufsichtigte Versicherungsunternehmen, öffentliche Einrichtungen und Pensionskassen mit professioneller Vermögensbewirtschaftung, Unternehmen mit professioneller Vermögensbewirtschaftung, vermögende Privatpersonen, die schriftlich erklärt haben, dass sie als qualifizierte Anleger gelten möchten, und unabhängige Vermögensverwalter, die schriftlich erklärt haben, dass sie die Informationen hierin nur für Kunden verwenden werden, bei denen es sich um qualifizierte Anleger handelt.

Bestimmte Personen haben möglicherweise Zugang zu Informationen bezüglich der T. Rowe Price Funds SICAV („SICAV“), einer nach luxemburgischem Recht als „Société d’Investissement à Capital Variable“ (SICAV) eingetragenen Investmentgesellschaft. Die SICAV und bestimmte Teilfonds sind zum öffentlichen Vertrieb in anderen Ländern oder Hoheitsgebieten wie etwa der Schweiz zugelassen worden. Möglicherweise sind jedoch nicht alle Teilfonds, die auf dieser Website vorkommen, zum öffentlichen Vertrieb in oder von der Schweiz aus registriert. Die eidgenössische Finanzmarktaufsicht FINMA veröffentlicht auf ihrer Website eine Liste mit ausländischen kollektiven Kapitalanlagen, die zum öffentlichen Vertrieb in oder von der Schweiz aus zugelassen sind. First Independent Fund Services Ltd., Zürich, ist der Repräsentant der Teilfonds der SICAV, die zum öffentlichen Vertrieb in oder von der Schweiz aus zugelassen sind, und Helvetische Bank AG dient als Zahlstelle dieser Teilfonds in der Schweiz.

Die Teilfonds der T. Rowe Price Funds SICAV, die auf der Website erwähnt werden, sind möglicherweise nicht für Sie verfügbar oder geeignet. Eine Anlage- oder sonstige Entscheidung sollte nicht allein auf Grundlage dieser Website getroffen werden. Insbesondere sollten Sie keine Anlage tätigen, bevor Sie die entsprechenden Fondsdokumente wie den Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen („KIID“) sowie die Jahres- und Halbjahresberichte gelesen haben, um sich mit den spezifischen, mit einem bestimmten Teilfonds verbundenen Risiken vertraut zu machen. Der Verkaufsprospekt enthält ausführlichere Informationen zu den Teilfonds, etwa über Anlageziele, Gebühren und Kosten. Der Verkaufsprospekt, die wesentlichen Anlegerinformationen („KIID“), die Satzung und die Jahres- und Halbjahresberichte sind bei First Independent Fund Services Ltd., Zürich, kostenlos erhältlich. Der Verkaufsprospekt und sonstige Informationen zu den Teilfonds werden nicht vorsätzlich an Personen in Ländern weitergegeben, in denen eine solche Weitergabe einen Verstoß gegen lokale Gesetze oder Rechtsvorschriften darstellen würde.

Die Inhalte dieser Website sollen ausschließlich zu Informationszwecken dienen, und sie bilden weder eine Anlageberatung  noch eine Werbung oder Empfehlung noch stellen sie ein Angebot oder eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Anlageinstrumenten, zur Durchführung einer Transaktion oder zum Treffen rechtlicher Vereinbarungen dar. Die beschriebenen Anlageinstrumente sind möglicherweise nicht für alle Anleger verfügbar oder geeignet. Sie sollten in Erwägung ziehen, vor einer Anlageentscheidung gegebenenfalls unabhängigen professionellen Rat einzuholen, und Sie sollten über einschlägige lokale Gesetze informiert sein.

Sofern nicht anders angegeben, wurde der Inhalt dieses Teils der Website von T. Rowe Price von T. Rowe Price (Switzerland) GmbH, Talstrasse 65, 6. Stock, 8001 Zürich, herausgegeben. First Independent Fund Services Ltd, Klausstrasse 33, CH-8008 Zürich ist der Repräsentant in der Schweiz. Die Helvetische Bank AG, Seefeldstrasse 215, CH-8008 Zürich, ist die Zahlstelle in der Schweiz. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist der eingetragene Sitz des Schweizer Vertreters.